Das Trainingskonzept

 
 

 "Ich glaube, dass die Ungeduld,
mit der man seinem Ziele zueilt,
die Klippe ist, an der gerade
die besten Menschen scheitern!"
(Friedrich Hölderlin)


Das INTEGRAL-Trainingskonzept erreicht seine nachhaltigen Erfolge, weil es in drei Schritten Wissen vermittelt, praktisches Erleben bewirkt und damit die persönlichen Führungs-, Verkaufs- und Kommunikationsqualitäten fördert und optimiert.


1. Schritt:    TRAINING

Im Training werden durch gruppendynamische Methoden (Vortrag, Einzel- und Gruppenaufgaben, Rollen-übungen und Diskussionen) Erkenntnisse aufgefrischt, praktisches Wissen vermittelt und Impulse gegeben.
Das Training wird unterstützt durch schriftliche Unterlagen und gemeinsam erarbeitete Leitfäden.

2. Schritt:    PRAXISPHASE

In der Zeit zwischen den Trainingstagen werden Sie durch eigene Zielsetzungen, bezogen auf Ihre Tätigkeiten, zur bewussten Umsetzung Ihrer Erkenntnisse in die eigene Praxis angeregt. Wissen wird somit zur erlebten Erfahrung, über die jeder Teilnehmer im nächsten Trainingsmodul berichtet.


3. Schritt:    LANGZEITWIRKUNG

Der Austausch von konkreten Praxiserfahrungen macht die Optimierung des Führungs-, Verkaufs- und Kommunikationsstils schon während des Trainings möglich. Dauerhafte Verhaltensänderungen brauchen Zeit. Die durch den Wechsel von Trainingsmodulen und praktischer Anwendung erworbenen Erfahrungen über eine längere Zeitspanne führen zum persönlichkeitsgerechten Führungs-, Verkaufs- bzw. Kommunikationsverhalten und dadurch zu einer Langzeitwirkung.

Das INTEGRAL TRAINING ist deshalb ein Intervall-Training mit Praxisphasen von jeweils einigen Wochen zwischen den Trainingsmodulen.

© Helmut Schöder 2008 - 2018